A DAYTRIP TO AYUTTHAYA











Wenn mich etwas noch mehr fasziniert als (buddhistische) Tempel im Allgemeinen, dann sind es Ruinen. Wenn, so wie in Ayutthaya, meine beide großen Leidenschaften Tempel und Ruinen in voller Pracht zusammenkommen, dann kennt meine Euphorie keine Grenzen. Schon als ich 2006 zum ersten Mal einen Fuß nach Ayutthaya setzte, war’s um mich geschehen. Leider waren wir damals nur im Rahmen eines organisierten Touristen-Ausflugs in der alten Hauptstadt Siams und wurden viel zu schnell durch eines der dortigen Wahrzeichen geschleust. Das sollte auch der einzige der an die 500 Tempel sein, den wir damals besichtigen sollten. Viel zu bald ging es mit Boot am Chao Phraya zurück nach Bangkok. Aber ich wusste schon damals: von dieser Ruinenstadt muss ich mehr sehen! Und tatsächlich war der mir in Aussicht stehende Tagesausflug nach Ayutthaya wohl die größte Motivation, diesen Sommer wieder nach Thailand zu reisen.

Wenn ihr übrigens noch Tipps für eure Reise nach Bangkok sucht, dann schaut doch mal in meinem Guide 10 THINGS TO DO IN BANGKOK vorbei. Noch mehr Fotos von meiner Thailand Reise findet ihr in den Beiträgen LIFE UPDATE #6 und meinem THAILAND PHOTO DIARY.

hardfacts ayutthaya

Ayutthaya war von der Mitte des 15. Jh. bis 1767 die Hauptstadt des siamesisches Königreiches. 1767 wurde im Rahmen des Siamesisch-Birmanischen Krieges nicht nur die Stadt fast vollständig zerstört, sondern ebenso zahlreiche Buddhabildnisse, Tempel und Kunstschätze. Heute sind die Ruinen des Geschichtsparks Ayutthaya UNESCO Weltkulturerbe. Ayutthaya liegt gute 70 km nördlich von Bangkok auf einer von drei Flüssen begrenzter Insel.

how to get there?

Bangkok ist eine super Ausgangsbasis, um nach Ayutthaya zu kommen. Viele Reisebüros und Hotels bieten hier Daytrips in die Stadt an. Allerdings sind diese Touren relativ teuer und bedeuten unnötig Stress, weil ihr an den entsprechenden Sehenswürdigkeiten nur begrenzt Zeit habt! Zudem könnt ihr euch nicht frei aussuchen, welche Tempel ihr besucht! So hätte unser Hotel eine Tour (ähnlich jener, die ich 2006 gemacht habe) mit Tempelbesichtigung (von 2 Tempeln), Bootsfahrt am Chao Phraya und zwei Essen angeboten. Kostenpunkt: gute 3500 Baht pro Person und damit die wohl teuerste Variante.

auf öffentlichem wege nach ayutthaya

Ihr könnt aber auch ganz easy ohne Guide nach Ayutthaya gelangen und euch nach Lust und Laune eure Tour selbst zusammenstellen. Vom Bangkoker Bahnhof “Hua Lamphong” erreicht ihr mit dem Zug euer Ziel in etwa 1.5 Stunden. Allerdings kann sich die Fahrtzeit zu den Stoßzeiten auch um einiges verlängern … Jedenfalls ist der Zug die günstigste Methode, um nach Ayutthaya zu kommen 🙂 Ein Zugticket 2. Klasse kostet gute 70 Baht. Auf der Homepage der State Railway of Thailand könnt ihr die zugverbindungen abrufen. Auch Busse verkehren zwischen dem Mo Chit Busterminal in Bangkok und Ayutthaya. Ein Ticket kostet je nach Klasse 35 – 45 Baht. In Ayutthaya angekommen könnt ihr euch einfach Fahrräder oder Motorrädern ausleihen bzw. ein Tuk Tuk nehmen und den Geschichtspark erkunden.

oder etwas konfortabler?

Alternativ dazu könnt ihr auch ein Taxi nach Ayutthaya nehmen. Der Fahrer sollte euch dann den ganzen Tag umherfahren und am Abend ins Hotel zurückbringen. Allerdings kann es passieren, dass sich euer Fahrer in Ayutthaya überhaupt nicht auskennt oder eventuell nicht auf euch wartet, solltet ihr beispielsweise zu lange nicht zum Taxi zurückkehren (davor hat man uns zumindest im Hotel gewarnt). Der Preis für die Fahrt ist wie so oft Verhandlungssache, sollte aber bei ca. 2000 Baht liegen.
Peter und ich haben auf Anraten unseres Concierge die wohl bequemste, wenn auch nicht gerade günstigste Variante gewählt. Aber wir wollten es uns diesen Urlaub einfach gut gehen lassen. Wir haben um 4500 Baht einen Minivan des Hotels gemietet und sind dann mit unserem eigenen Fahrer nach Ayutthaya gedüst. Ich hatte zuvor eine Liste mit allen Tempeln zusammengestellt und unserer Fahrer hat uns von einer Location zur nächsten gefahren, immer brav gewartet und uns nach jedem Tempel mit einer Flasche Wasser und Erfrischungstüchern im Auto empfangen! Was für ein Service. Außerdem war der Van gut klimatisiert und das ist nach einem Tag in der Hitze Thailands wirklich nicht zu verachten.

die wichtigsten tempel

Anbei habe ich noch eine Auswahl jener Tempel zusammengestellt, die mir am schönsten in Erinnerung geblieben sind. Wat Phra Sri Sanphet und Wat Mahathat sind meine absolutes Must-sees!

Wat Phra Sri Sanphet: Der Wat Phra Sri Sanphet war der königliche Tempel und daher an den ehemaligen Königspalast angegliedert. Zwar sind die drei Chedis die einzigen Bauwerke, die renoviert wurden, dennoch ist der Wat Phra Sri Sanphet die eindrucksvollste und schönste Tempelruine in Ayutthaya. Das Areal ist im Vergleich zu den anderen Tempeln riesig und man kann heute wohl nur mehr erahnen, welche Ausmaße der Königspalast und -tempel hatten.

Wat Phra Ram: Der Wat Phra Ram ist ein relative gut erhaltenes Beispiel thailändischer Tempelarchitektur und der große Prang kann sogar begangen werden. Selbst einige Reliefs sind hier noch erhalten. Der Tempel liegt östlich des Wat Phra Sri Sanphet.

Wat Mahathat: Der Wat Mahathat ist der bedeutendste Tempel Ayutthayas und vielen durch eines der meist fotografierten Motive Thailands ein Begriff: ein Buddhakopf, der von den Wurzeln eines Bodhi Baumes umschlungen ist. Der Wat Mahathat liegt im Stadtzentrum an der Chi Kun- und Naresuan-Straße im Nordosten des Geschichtsparkes.

Wat Ratchaburana: Das Hauptgebäude des Wat Ratchaburana ist der noch gut erhaltene Prang, der noch viele Reliefs und Verzierungen aufweist. Seine Krypta sogar begehbar und mit Wandmalereien und Stuck verziert ist. Die Fund aus der Krypta sind im Chao Sam Phraya National-Museum ausgestellt. Der Wat Ratchaburana liegt in südlicher Seite gegenüber des Wat Mahathat.

Startet gut ins Wochenende,
xx Sarah-Allegra


Pics by Peter Grüllenberger and me

Folge:

12 Kommentare

  1. 14. Juli 2017 / 11:12

    Wow, das sind wirklich tolle Eindrücke. Das steht denn wohl auch noch auf meiner List der Orte, die ich noch besuchen sollte 🙂
    Super schöne Bilder <3

    Liebste Grüße
    Swantje von http://www.swanted.de

  2. 14. Juli 2017 / 14:09

    Gleich vorweg muss ich dir sagen wie begeistert ich vom neuen Aufbau deiner Blogposts in den letzten Monaten bin. Ich hab deine Beiträge immer schon extrem gern gelesen aber jetzt sogar noch lieber 🙂
    Und ja was soll ich zu diesem Artikel groß sagen außer #ooooh und #schmacht <3 käme ich mit der Hitze besser klar, würde Thailand definitiv auch auf meiner Reiseliste stehen 🙂
    Bis ich mit den dortigen Temperaturen umgehen kann, begnüge ich mich aber mal mit deiner Darstellung und den unglaublich beeindruckenden Fotos <3
    Kuss, Julia
    http://coffeejunkyjules.com

  3. 14. Juli 2017 / 14:40

    Wow, die bilder sind sooo imposant! Da bekomme ich auch gleich Lust nach Thailand zu verreisen. Dann dein “modernes” Outfit in dieser alten Kulisse – sehr sehr cool!

    Liebe Grüße, jenny
    http://www.theplaincircle.com

  4. 14. Juli 2017 / 20:25

    Wow, was für ausdrucksvolle Bilder :-*

  5. 15. Juli 2017 / 19:25

    Meine liebe Sarah-Allegra,

    ich finde Tempel haben immer so etwas imposantes und magisches! Die Fotos sehen wirklich gigantisch aus und an diesen wundervollen Ort muss ich auch unbedingt mal <3

    XXX,

    Wiebke von WIEBKEMBG

    Instagram||Facebook

  6. 16. Juli 2017 / 15:27

    Wow das sieht einfach nur fantastisch aus und so imposant! Du passt mit deinem Outfit auch perfekt in diese Szene 🙂 Ich liebe deine Reise-Posts Liebes 🙂
    xx, Carmen – http://www.carmitive.com

  7. Leni
    16. Juli 2017 / 19:48

    Das nenne ich mal Luxus! <3 Finde ich toll, dass ihr es euch im Urlaub gut gehen habt lassen. 🙂 Ohja die Tempel sehen mega beeindruckend aus!
    Dieses Ausflugsziel wäre auch total nach meinem Geschmack!
    Ich hoffe du hattest ein schönes Wochenende!
    Liebst, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

  8. 17. Juli 2017 / 13:18

    Wow die Bilder sind ja wirklich beeindruckend :O Wirklich erstaunlich!
    Danke für diesen wundervollen Beitrag, der das Fernweh wieder in mir geweckt hat
    Hab einen wunderschönen Tag
    Liebste Grüße
    Sassi <3

  9. 27. Juli 2017 / 12:01

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag und die wunderschönen Impressionen und vielen Tips! Ich hoffe ich schaff’s auch mal in den asiatischen Raum, da gibts einfach so viel zu entdecken!
    Liebst, Mirjam | http://www.miiju.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.