#THE POSITIVE CUP










Guten Morgen, meine Keksis!

THE POSITIVE CUP – Anfang Oktober war ich zusammen mit vielen anderen lieben Bloggerkollegen und Kolleginnen, von Nespresso nach Innsbruck eingeladen worden, um deren Alukapsel Recyclinganlage zu besichtigen. Ich war schon bei der Einladung sehr gespannt, was mich erwarten würde, da ich einerseits ein selbsterklärter Coffeejunkie und Nespresso Liebhaber bin, andererseits aber auf einen gesunden und bewussten Lebensstil achte. Und auch, wenn ich es auf meinem Blog nicht zum Thema mache, so verwende ich z.B. seit fast 10 Jahren (bis auf Makeup-Produkte) ausschließlich Naturkosmetik und ernähre mich überzeugt biologisch (oftmals zum Leidwesen meines Freundes …). Daher wurde die Aluminiumkapsel auch für mich schon zum Thema … Während die Influencer aus Wien mit dem Flugzeug eingeflogen wurden, habe ich meine Reise von Linz aus komfortabel mit dem Zug bestritten (ich war ganz erstaunt, wie schnell dieser die Strecke Linz – Wien mittlerweile zurücklegt). In der Nespresso Boutique in Innsbruck trafen wir alle aufeinander und wurden sogleich mit Kaffee und Häppchen begrüßt. Nach einer Einführung in das Thema Kaffee und ausgiebiger Nespresso Verkostung, widmeten wir uns dem Nespresso Kapsel Recycling.

Unter dem Slogan The Positive Cup hat Nespresso ein ambitioniertes Nachhaltigkeitsprogramm ins Leben gerufen, das sich nicht nur mit der Verwendung und Verwertung von Aluminium, sondern auch mit nachhaltigem und umweltfreundlichem Kaffeeanbau, fairen Bedingungen für Kaffeebauern und Klimaveränderungen befasst (mehr dazu könnt ihr hier nachlesen). Nespresso versucht, bis 2020 die Rücknahmekapazität für gebrauchte Aluminiumkapseln weltweit auf 100% zu steigern und damit die Recyclingquoten zu erhöhen. Zudem sollen die von Nespresso gesammelten Kapseln, sofern dies sinnvoll ist, wiederverwertet und damit ein geschlossener Kreislauf geschaffen werden. Dafür arbeitet Nespresso mit lokalen Partnern an der Bereitstellung innovativer Lösungen für Sammelsysteme und Recyclingmöglichkeiten. Einer dieser lokalen Partner ist das Tiroler Familienunternehmen Höpperger, das seit 2012 mit der Wiederverwertung aller in Österreich gesammelten, gebrauchten Nespresso-Kapseln betraut ist. Während die Aluminiumkapseln gänzlich und unendlich oft recycelbar sind (!!), wird aus dem Kaffeesud Biosubstrat erzeugt, das zu Biogas verwertet wird. Im Rahmen des Nespresso Events durften wir einen Blick hinter die Kulissen werfen und die Anlage besichtigen. Was prinzipiell super spannend war, entpuppte sich gleichzeitig als der schlimmste Geruch, den ich jemals wahrnehmen musste … Echt unvorstellbar! Dafür sind für euch ein paar tolle Fotos entstanden ☺

Mich hat der Trip jedenfalls zum Nachdenken gebracht und ich sammle seither meine Nespresso Kapseln ganz penibel und trage sie in den nächsten Nespresso Shop. Zudem gibt es Österreichweit insgesamt 1500 Sammelstellen für gebrauchte Kapseln und in Wien könnt ihr diese sogar in den blauen Tonnen entsorgen.
Ich weiß, dass Viele dem Thema der Alukapseln skeptisch oder kritisch gegenüberstehen und dazu möchte ich auch jedem seine eigene Meinung bilden lassen. Ich persönlich hatte aber wirklich den Eindruck, dass Nespresso mit The Positive Cup nicht mit leeren Slogans wirbt, sondern wirklich etwas bewegen möchte. Und das Tolle ist, wir können alle unseren eigenen Beitrag leisten und unsere Nespresso Kapseln recyceln!

Wie steht ihr zu den Alukapseln? Und wusstet ihr, dass Nespresso mit The Positiv Cup ein großangelegtes Nachhaltigkeitsprogramm führt?


Startet gut ins Wochenende,
xx Sarah-Allegra


Vielen Dank an Nespresso und Ambuzzador für die Einladung!


Folge:
Teilen:

7 Kommentare

  1. 11. November 2016 / 10:07

    Wow, dieses Konzept hört sich super an! Ich würde sagen, so lässt sich die Zukunft auf jeden Fall POSITIVER machen 🙂 Die Bearbeitung der Fotos gefällt mir übrigens auch total gut meine Liebe!
    Hab ein ganz schönes Wochenende!
    Liebst, Carmen – http://www.carmitive.com

  2. 12. November 2016 / 8:29

    Liebe Sarah,

    toller Beitrag. Ich selbst habe ja auch einen George Clooney zu Hause und trinke jeden Tag mindestens drei Tassen 😀 Ja, ich glaube ich bin leicht süchtig! Da ich nicht mehr direkt in der Stadt wohne, ist es für mich oftmals schwierig die Kapseln wieder im Store abzugeben. Ich bin kein „Sammler“ und entsorge oftmals Dinge zu schnell und falsch. Ich finde aber das Konzept von Neppers großartig und bin fasziniert!

    Liebe Grüße aus der verschneiten Steiermark,

    Denise
    http://www.dk-worldoffashion.com

  3. 12. November 2016 / 13:43

    Ah I love this post, your pictures are just stunning! I am so glad I found your blog today, don’t stop doing what you do pretty lady! x

    adelelydia.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.