#kreatiefgründig: UNSERE FITNESS CHALLENGE



Sobald es draußen wärmer wird, denke ich unweigerlich an die Urlaubszeit. An Sommer, Sonne, Strand und Meer – und die Bikinifigur … Und leider kommt diese nicht von alleine. Katii und ich haben uns im aktuellen #kreatiefgründig Beitrag daher eine Fitness Challenge ausgedacht, in der wir unsere liebsten Fitness Übungen mit euch teilen.







*werbung: einladung von john harris

ich bin schlank, aber muss ich mich deshalb wohlfühlen?

Versteht mich nicht falsch, ich bin weder auf mein Gewicht fixiert, noch meine ich mit Bikinifigur, dass ich 10 Kilo abnehmen will. Ich weiß, dass ich schlank bin und stoße beim Thema Bikinifigur oftmals auf Unverständnis. Ich werde schockiert angesehen und gefragt: „Warum willst du denn abnehmen?“ Tatsächlich geht es mir dabei aber gar nicht darum, dünner, sondern endlich wieder fit zu werden. Sport war ab meinen 20ern (zumindest ein kleiner) Teil meines Lebens, bis mir mit der Arbeit alles zu viel wurde und ich vor fast 2.5 Jahren ganz mit dem Sporteln aufgehört habe. Seither hat sich mein Körper verändert hat – und das nicht zum Guten… Außerdem merke ich, dass ich einfach keine 20 mehr bin 😉 Ich bin träge, mein Bindegewebe ist nicht mehr ganz so straff, langsam bilden sich kleine Pölsterchen an meinen Hüften und von Cellulite mag ich gar nicht erst anfangen… Kurzum: Ich fühle mich in meinem Körper einfach nicht mehr so richtig wohl.

die sache mit dem körpergefühl

Das eigene Körpergefühl ist eben keine Frage des Gewichts! Zumindest für mich nicht. Und wenn der Punkt erreicht ist, an dem ich mit mir selbst nicht mehr zufrieden bin, dann muss ich etwas ändern. Dazu kommt, dass ich immer sehr auf meine Ernährung geachtet habe: Bio, Porridge und Smoothie Bowls anstelle von Schoki und Kuchen, und frisch kochen anstatt Lieferservice. Als ich in der Agentur angefangen habe, hat sich das alles schlagartig geändert. Seither stehen Essen gehen und Essen liefern, in der Arbeit immer wieder in die Süßigkeiten-Schale greifen und nach der Arbeit auf der Couch entspannen auf dem Programm. Gut, zu meiner Verteidigung muss ich sagen: Ich arbeite richtig viel! Aber mit meinem Unhealthy Lifestyle ist jetzt trotzdem Schluss! Daher bin ich unglaublich happy, dass ich momentan im John Harris trainieren darf. Seit ein paar Wochen macht mir das Trainieren wieder richtig viel Spaß und ich freue mich auf jede Einheit im Fitnessstudio.

#kreatiefgründig fitness challenge: meine liebsten fitness übungen

Da ich aber einfach nicht 7 Tage die Woche im Fitnesstudio sein kann, hab ich mir auch für Zuhause ein Repertoire an Übungen bereitgelegt. Die kann man einfach und ohne große Hilfsmittel auch auf dem Wohnzimmerboden vor dem TV erledigen. Katii und ich haben uns daher überlegt, anlässlich des bevorstehenden Sommers, unsere 5 liebsten Körperkraftübungen mit euch zu teilen. Wir werden versuchen, diese fünf Übungen bis zum nächsten #kreatiefgründig Beitrag in einem Monat jeden Tag zu machen. Vielleicht seid ihr ja auch motiviert? Schaut auch bei der lieben Katii vorbei! Auf Süchtig nach verrät sie euch ihre 5 liebsten Fitness Übungen! Und hier kommen meine fünf Fitness Übungsfavoriten für euch 🙂

seitliches beinheben (side lying leg raises)

Mit dieser Übung trainiert ihr in erster Linie den mittleren Gesäßmuskel. Nehmt auf eurer Matte liegend eine Seitenlage ein und beugt das untere Bein. Hebt das obere ohne Schwung langsam und bis zu einem maximalen Winkel von 45 Grad und haltet diese Position für 5 Sekunden. Danach senkt ihr das Bein wieder, aber nur soweit, dass es sich mit dem anderen nicht berührt. Wollt ihr den Schwierigkeitsgrad erhöhen, könnt ihr eine Gewichtsmanschette verwenden.
3 Sets x 15 Reps pro Bein

crunches oder sit-ups

Zu geraden Crunches oder Sit-ups brauch ich wohl nicht viel zu erklären 😉
3 Sets x 60 Sekunden

beinrückheben (back leg lifts)

Das Beinrückheben stärkt eure Rückenstreckmuskulatur und ist besonders sinnvoll, wenn ihr, so wie ich, unter Rückenschmerzen leidet. Außerdem trainiert ihr dabei euren Popo. Begebt euch zum Beinrückenheben in die Bankstellung und hebt abwechselnd ein Bein nach hinten hoch und beugt es danach in Hüft- und Kniegelenk.
3 Sets x 15 Reps

kniebeugen (squats)

Für Squats solltet ihr euch schulterbreit hinstellen, damit Hüfte, Knie und Sprunggelenk eine Linie bilden. Euer Körpergewicht verteilt sich dabei auf beiden Beinen und die Ferse bleibt immer am Boden. Wenn ihr in die Hocke geht, bleiben die Knie über den Füßen und der Popo geht langsam nach hinten. Anfangs nicht tiefer als bis zu einem Kniegelenkwinkel von 90° gehen. Mit Kniebeugen trainiert ihr eure Beinmuskulatur, die untere Rückenmuskulatur und euren Popo.
3 Sets x 20 Reps

käfer crunches (bicycle crunches)

Käfer Crunches trainieren eure gesamte Bauchmuskulatur. Legt euch auf den Rücken und streckt die Beine gerade aus. Die Arme anwinkeln und mit den Fingern den Hinterkopf berühren. Die Ellbogen solltet ihr so abwinkeln, dass die Oberarme eine imaginäre Linie bilden. Nun die Schultern vom Boden abheben und abwechseln mit dem rechten Ellbogen das linke Knie und danach mit dem linken Ellbogen das rechte Knie berühren. Das andere Bein immer ausgestreckt lassen und einige Zentimeter über dem Boden halten.
3 Sets x 60 Sekunden

Macht ihr gerne Sport? Und wenn ja, welchen?

Startet gut ins Wochenende,
xx Sarah-Allegra



Katii & Sarah-Allegra, #kreatiefgründig

Folge:

13 Kommentare

  1. 13. April 2018 / 11:09

    meine liebe Sarah-Allegra,
    ich finde eure Fitness-Challenge eine mega coole Idee! gerade wenn man vl anfnags noch den Schweinehund überwinden muss, ist ein Trainingspartner einfach die perfekte Mtoviation um dranzubleiben – schließlich will man ja nicht enttäuschen 😉

    ihr macht beide doch auch eine super gute Figur wie ich finde! toll, dass du auch die Übungen zusammengefasst hast! dann wünsche ich mal weiterhin viel Energie für euer persönliches Ziel 🙂

    komm gut ins Wochenende Liebes und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  2. 13. April 2018 / 16:18

    So ein toller Beitrag. Ich gehe am liebsten ins Fitnessstudio zu Les Mills Kursen.

    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

  3. 15. April 2018 / 13:41

    Oh das sieht ganz danach aus, als hättet ihr zwei eine Menge Spaß! Zu zweit macht Sport sowieso noch mehr Freude:) Und ich kann total verstehen, was du meinst! Mir geht es auch nicht darum, super viel abzunehmen. Aber ohne Sport könnte ich einfach nicht, der Ausgleich und das Auspowern gehört für mich dazu!
    xx, Carmen – https://carmitive.com

  4. 15. April 2018 / 19:25

    Oh da hast du mich auf dem richtigen Fuß erwischt – wir sind derzeit auch topmotiviert und machen am liebsten Burpees, Squats & Co im park bei gutem Wetter! 🙂
    Tolle Bilder von euch, vor allem sieht man dass ihr Spaß an der sache habt, was ja auch das wichtigste ist 🙂


    xxx
    Tina

    http://styleappetite.com/

  5. 16. April 2018 / 0:36

    Das ist ja eine tolle Challenge! Zu zweit bleibt man sicher besser dran bzw. kann den inneren Schweinehund besser bezwingen. Außerdem macht es auch viel mehr Spaß … und den habt ihr gemeinsam. Das sieht man sofort <3!

    Bitte mehr davon!
    Schönen Abend!
    lg
    Verena

  6. 16. April 2018 / 11:56

    Ach meine liebe :), diese Sache mit “Du bist ja eh schlank, wieso willst du denn noch abnehmen?” kenn ich nur zu gut :D. Dass man ja auch andere Gründe hat, um zu trainieren, verstehen viele einfach nicht XD.

    Btw. liebe die Übungen :). Sie sind einfach die Klassiker, die man einfach machen muss 🙂

    <3 Sara von The Cosmopolitas

  7. 16. April 2018 / 15:15

    Schöner Post! Ich kann dich gut verstehen, ich bin an und für sich auch schlank, aber mit ein klein bißchen Sport fühle ich mich einfach vitaler, auch wenn ich kein großer Sportfan bin =)

  8. 17. April 2018 / 7:36

    Das sieht ja nach einer ganz tollen Challenge aus, sehr schöne Bilder, davon lasse ich mich doch gleich mal anstecken 🙂

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.