#kreatiefgründig: MEINE 5 LIEBSTEN HORRORFILME






#kreatiefgründig: meine liebsten horrorfilme

Exponentiell zum Fortschreiten des Herbstes (sprich wenn die Tage kürze, dunkler und kälter werden), steigt die Attraktivität meiner Couch und darauf zugebrachter Filmeabende. Von diesem Gedanken beflügelt haben Katii von Süchtig nach und ich beschlossen, die Oktober Ausgabe unserer #kreatiefgründig Reihe (
hier findet ihr den letzten #kreatiefgründig Post) dem Thema Filme zu widmen. Und da Ende des Monats ja auch Halloween ansteht, welches Genre könnte passender sein als das der Horrorfilme? Falls ihr also noch nach dem richtigen Film für den Halloween Abend sucht, hier kommen meine 5 liebsten Horrorfilme 🙂 Schaut gerne auch bei Katii auf Süchtig nach vorbei!
Filme sind meine große Leidenschaft. Nicht umsonst bin ich zumindest einmal die Woche im Kino, um die neuesten Streifen in adäquater Umgebung zu genießen. Ich liebe dieses Gefühl, mich in fremde Welten entführen zu lassen, mit den Protagonisten zu leiden, mitzufiebern, oder mich im Kinosessel zu gruseln. Kino nimmt mich einfach gefangen. Was ich am Horrorgenre definitiv am meisten mag, sind Geistergeschichten. Wenn dabei ein Mädchen mit langen Haaren im Gesicht mitwirkt, bin ich gewonnen ☺️ Und so kommen wir auch gleich zum ersten Film.

the ring

Normalerweise bin ich kein Fan von Remakes, die Hollywood Version des japanischen Kult-Horrorfilms Ringu ist allerdings bis heute mein liebster Horrorfilm. Ich liebe dessen dumpfe Atmosphäre, die Mystik, die Musik. Der Film handelt von einem Video, das jeden, der es ansieht, innerhalb von 7 Tagen tötet. Als ihre Nichte unter ungeklärten Umständen stirbt und sie selbst das Video sieht, macht sich die ehrgeizige Journalistin Rachel auf die Suche nach der Bedeutung der surrealen und verstörenden Bilder auf dem Band – um ihrem möglichen Tod zu entrinnen. Visuell und atmosphärisch finde ich den Film bis heute überzeugend. Auch wenn am Ende einige Fragen offen bleiben und er nicht ganz an die verstörende Wirkung des japanischen Originals Ringu heranreicht. Dennoch kommt der Film ganz ohne Blut und Gewalt aus und besticht vielmehr durch seine Dichte.
Damals waren meine beste Schulfreundin und ich geradezu besessen von Ring. Das ging sogar soweit, dass wir schon überall „Ringe“ sahen. ich eines Tages im Halbschlaf (noch dazu auf meiner Reise durch Japan) die furchterregende Gestalt von Samara/Sadako mit ihren übers Gesicht hängenden Haaren am Fußende meines Bettes sah!

conjuring 2

Ich bin ein großer Fan des Conjuring Universums. Während mich Conjuring 1 schon ziemlich positiv überrascht hat, wurde ich von Conjuring 2 regelrecht vom Hocker gerissen! Wie schon im ersten Teil handelt auch Conjuring 2 vom Dämonologen-Ehepaar Ed und Lorraine Warren, die den Fall des Enfield-Poltergeist untersuchen. In den 1970er Jahren reisen die beiden nach London, um einer alleinerziehenden Mutter und ihren vier Kindern zu helfen, die in ihrem Haus von bösen Geistern heimgesucht werden. Der Film ist für einen Horrorfilm nicht nur gut gespielt, die stimmige Atmosphäre und eine wirkungsvolle Inszenierung machen ihn zu einem der besten Horrorfilme, die ich je gesehen habe.

annabelle: creation

Annabelle: Creation ist für mich ein toller Beitrag zum Conjuring Universum. Er lässt einen die miese Inszenierung seines Vorgängers schlichtweg vergessen. Viele Jahre, nachdem ein Puppenmacher und seine Frau ihre Tochter bei einem Autounfall verloren haben, nehmen sie eine Nonne und mehrere verwaiste Mädchen bei sich auf. Bald aber geraten sie ins Visier der besessenen Puppe Annabelle. Stimmungsvolle Aufnahmen, Schockmomente und Suspense, dazu eine grausige Puppe sind alles, was es zu einem richtigen Horrorschocker braucht. Der Film ist nicht langweilig, sondern steigert sich vom langsamen Grusel schnell in heftige Terrorszenerien.

das omen

Vom modernen Horror zurück zu einem wirklich effektvollen Klassiker des Genres. Das Omen handelt vom Diplomaten-Ehepaar Thorn, die ihr am 6.6. um 06:06 geborenes Baby bei der Geburt verlieren. Ein Priester unterbreitet dem Vater jedoch das Angebot, einen um dieselbe Zeit geborenen Jungen zu adoptieren. Als Damien seinen fünften Geburtstag feiert, häufen sich seltsame Unfälle und plötzlich bricht das Chaos über die Familie herein… Das Omen aus dem Jahr 1976 ist zwar alt, ja, hat aber nichts von seinem Charme eingebüßt. Der Film wartet nicht nur mit einer hervorragenden Besetzung auf, sondern verfügt über eine ganz eigene Mystik. Die gelungene Musikuntermalung schafft eine wundervoll schaurig-düstere Atmosphäre mit hohen Spannungsmomenten. Und das ganz ohne Gore. Nicht umsonst wurde Das Omen sogar für zwei Oscars nominiert.

sinister

Eigentlich wollte ich als letzten meiner liebsten Horrorfilme Paranormal Activity wählen. Ich hoffe, ihr seht mir nach, dass ich mich noch kurzfristig (und natürlich nach dem Shooten der Fotos) für einen anderen entschieden habe. Meine Wahl fiel dann doch auf Sinister. Sinister handelt vom Autor Ellison Oswalt, dessen letzter Erfolg Jahre zurückliegt. Um ein neues Buch zu schreiben, zieht er mit seiner Familie in eine Kleinstadt. Was seine Familie allerdings nicht weiß: Die Vormieter wurden im Garten ermordet. Als Ellison am Dachboden des Hauses ein Video der Hinrichtung der Voreigentümer findet, beginnen sich unheimliche Vorfälle zu ereignen. Auch wenn der Film mit klassischen Schockelementen arbeitet, so hat er doch eine wirklich dichte Atmosphäre und bleibt bis zum Schluss spannend. Ich mag Filme, in denen sich die Protagonisten investigativ mit den okkulten Geschehnissen auseinandersetzen und diesen auf den Grund zu gehen versuchen (wie das beispielsweise in The Ring der Fall ist). Außerdem überzeugt Ethan Hawke in der Rolle des Autors Ellison.
Seid ihr auch solche Horrorfilmfans? Und was ist euer liebster Horrorfilm?

Startet gut ins Wochenende,
xx Sarah-Allegra



Katii & Sarah-Allegra, #kreatiefgründig

Folge:

11 Kommentare

  1. 13. Oktober 2017 / 9:33

    Horrorfilme waren früher mal mein Ding, aber heute kann man mich damit jagen! :-*

  2. 13. Oktober 2017 / 11:36

    Conjuring und Annabelle sind momentan auch absolut meine liebsten Horrorfilme!
    Einfach großartig – und perfekt zum gruseln 😉
    Viele liebe Grüße
    Julia

  3. 13. Oktober 2017 / 11:39

    Wow, Horrorfilme sind so gar nicht meins. Bin dafür viel zu ängstlich.
    Spannend, dass dir solche Filme gefallen.

    Liebe Grüße und ein traumhaftes Wochenende!
    Celine von http://mrsunicorn.de

  4. 13. Oktober 2017 / 12:53

    Huii ich bin ja echt ein richtiger ANgsthase zugegeben 😉 Damsl ahbe ich wohl einmal zu viel “Freddy Krüger” oder “Saw” geschaut und seitdem bin ich echt ein Schisser 😀

    Aaaaber was mir an diesem Post besonders schön aufgefallen ist: euer Wohnzimmer ist ja traumhaft eingerichtet ♥ Das schaut ja so schön stylisch und gemütlich bei euch aus!! 🙂

    xxx und hab ein zauberhaftes Wochenende, meine Liebe ♥
    Tina

    http://styleappetite.com

  5. 13. Oktober 2017 / 14:07

    Oh das hört sich ja gruselig an! Ich bin zwar nicht der größte Fan von Horrorfilmen, aber da bald Halloween ist, werde ich auf jeden Fall auf deine Tipps zurückkommen. 🙂
    Hab ein ganz schönes Wochenende Liebes!
    xx, Carmen – http://carmitive.com

  6. 13. Oktober 2017 / 15:47

    hihi, ich bin eher die Memme was Filme gucken angeht und daher eher der Schnulzen-Gute Laune-Komödien-Gucker. aber es gibt so oder so nichts besseres an einem gemütlichen Sonntagnachmittag oder einem herbstlichen Abend einfach mal mit der besten Freundin vor dem Bildschirm abzuhängen und es sich mit einem Film so richtig gut gehen zu lassen!

    wünsche dir einen ganz wunderbaren Start ins Wochenende meine Liebe,
    ❤ Tina von http://liebewasist.com

  7. 14. Oktober 2017 / 15:58

    Ich liebe Horrorfilme und habe gefühlt schon alles gesehen. Paranormal Activity mag ich aber garnicht. Dagegen finde ich Annabelle, Sinister und Conjuring auch wirklich klasse. Ich liebe aber auch die SAW Teile 🙂

    Liebe Grüße
    Kim 🙂
    https://softandlovelyx.blogspot.de/

  8. Leni
    15. Oktober 2017 / 20:26

    Aaaaalso alleine könnte ich mir die nie im Leben anschauen, aber im Rahmen eines Mädelsabend bin ich sofort dabei. 🙂
    Oh von deiner Liste habe ich noch gar nicht alle gesehen.
    Gleich mal notiert. Halloweeen naht ja und wir starten meist mit einem schönen Horrorfilm. 😀
    Ich wünsche dir eine schöne neue Woche!
    Liebst, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.